Lasst euch helfen, bevor es zu spät ist

Es wird ungemütlich! Das gilt für viele Unternehmen in der aktuellen Zeit. Die Geschäftsführer und Geschäftsführerinnern stehen an der Spitze und das ist Fluch und Segen zugleich: Es gibt Probleme, die nicht richtig identifiziert werden und Lösungsansätze, die wirkungslos bleiben. Oft ist der Sturm bereits allerdings schon so stark, dass hier externe Hilfe von außen benötigt wird. Und das nicht erst nächstes Quartal, sondern jetzt!

Das ist allerdings ganz natürlich. Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer hängen an ihren Unternehmen, ähnlich wie am eigenen Kind. Es bereitet ihnen Freude die Probleme der Kunden zu lösen und so Einfluss und Ansehen zu bekommen. Außerdem bieten Unternehmen vielen Menschen Arbeitsplätze. Somit ist viel Verantwortung im Spiel. Wie soll also mit Problemen umgegangen werden?

 

Ursachen vs. Symptome

Zuerst einmal soll zwischen zwei wesentlichen Begriffen unterscheiden werden. Viele Probleme, die identifiziert werden, sind lediglich Symptome. Symptome, deren Ursachen meist gar nicht erst erkannt werden und viel tiefgreifender sind. Auch ist es intern nicht immer leicht alle Ursachen der Probleme zu erkennen, da die Scheuklappen im Unternehmen stark ausgeprägt sind (Betriebsblindheit). 

Um so problematischer wird es, wenn versucht wird die Symptome zu beheben. Das ist sehr kurzsichtig. Sind die Symptome behoben, so ist vielleicht für eine gewisse Zeit Ruhe. Allerdings tauchen die Probleme nach  kurzer Zeit wieder auf und der komplette Aufwand war vergeblich. Versuchen Sie in jedem Fall die Ursachen der Probleme zu erkennen und diese zu beheben. Verschwenden Sie nicht Ihre Zeit nur mit Symptombekämpfung.

 

Eingeständnis

Ein weiteres großes Problem ist das Ego vieler Geschäftsführer und Geschäftsführerinnen. Probleme können die Ursachen von verschiedenen Entscheidungen der Führungsebene sein und das können sich nur wenige eingestehen. Eventuell haben Führungskräfte falsch oder zu langsam reagiert. Auf den Punkt gebracht: Es wurden Fehler begangen. Jetzt nach dem Schuldigen zu suchen, wäre der falsche Ansatz, denn damit ist niemandem geholfen. Natürlich sollen auch hier wieder die Ursachen erkannt werden, damit verhindert werden kann, dass dieselben Probleme nicht noch einmal eintreten. Aber es gibt einen Unterschied zwischen Sündenbock finden und für die Zukunft lernen. Es ist menschlich, dass es schwierig ist, eigene Fehler zu erkennen und sich einzugestehen. Führungskräfte sollten jedoch die ersten sein, die dazu bereit sind, und dann das Beste aus der Situation machen.

 

Anfangen

Morgen, morgen nur nicht heute. Heute haben wir keine Zeit diese Probleme zu lösen. Das könnte aus vielen Mündern von Führungskräften kommen, die meisten handeln zumindest nach diesem Grundsatz. "Wir beschäftigen uns Ende des Jahres mit dieser Thematik." Das ist kostspieliges Denken. Jeder verstrichene Tag ohne Lösung kostet Geld. Geld, was beispielsweise für Investitionen eingesetzt werden könnte. Geld, von dem externe Beratung gleich lediglich einen Bruchteil ausmachen würde. Ihr Geld. Packen Sie die Probleme beim Schopf. Lassen Sie einmal von außen Blicke in Ihr Unternehmen zu und unterhalten Sie sich über die potenziellen Ursachen der Probleme. Dies kann viel Erkenntnis bedeuten, sodass oft auch gar keine weitere Hilfe von Außen notwendig ist.

 

In jedem Fall müssen Sie eines: an sich und am eigenen Unternehmen arbeiten. Nur so kann langfristiges und nachhaltiges Unternehmenswachstum entstehen. Wächst Ihr Unternehmen nicht, so schrumpft es. Das macht keinen Spaß; es bedeutet finanzielle Verluste, materielle Verluste und emotionale Verluste. Erkennen Sie aufkommende Stürme rechtzeitig. Installieren Sie vorher einen Blitzableiter und besorgen Sie früh genug einen Regenschirm.

 

Autoren: Marc Breetzke, M.A., M.A. & Florian Dietzel, B.A.

MB Inspirations ist Ihr Ansprechpartner für die Performance-Steigerung Ihrer Vertriebskräfte und Ihres Personals.

Mit strategischen und systematischen Beratungen, Coachings und Trainings unterstützen wir Unternehmen dabei

Produktivität kontinuierlich und nachhaltig zu entwickeln.

Marc Breetzke, M.A., M.A. ist der Gründer von MB Inspirations

und weltweit als Business-Stratege, Consultant und Dozent unterwegs.

Florian Dietzel, B.A. ist jüngstes Mitglied des MBI-Teams

und als Junior Sales Consultant für Sie und unsere Kunden im Einsatz.

Bei Fragen, Wünschen oder Vorschlägen schreiben Sie uns gerne unter service@mbinspirations.com.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0