Das Alles-Muss-Raus-Prinzip

Tote Hose im Unternehmen und nichts passiert.  Aufträge lassen auf sich warten, es kommt zu keinen Kundengesprächen und der Briefkasten wird nur wegen der Werbung vom Supermarkt um die Ecke geöffnet. Das Unternehmen ist nur mit sich selbst beschäftigt?  Lernen Sie das Alles-Muss-Raus-Prinzip kennen und bringen Sie wieder Schwung in die Geschäfte.

Was ist das Alles-Muss-Raus-Prinzip?

Beim Alles-Muss-Raus-Prinzip geht es darum, dass jeden Tag etwas das Unternehmen verlässt. Immer wenn Dinge das Unternehmen verlassen und nach Außen kommuniziert werden, ist das gut. Hält man sich an dieses Prinzip, so wird Aufmerksamkeit generiert, man fällt auf und der Weg in die Zukunft wird somit gelegt. Wird über einen bestimmten Zeitraum das Alles-Muss-Raus-Prinzip angewandt und man "haut bewusst Sachen raus", so hat man nach einer gewissen Zeit den Punkt erreicht, an dem jeden Tag etwas zurück kommt. Dies schafft Arbeit und macht zudem die Situation um einiges spannender (und entspannter).

Wann muss ich das AlleS-Muss-Raus-Prinzip anwenden?

Selbstbeschäftigung

Oft ist es der Fall, dass Unternehmen sich sehr stark mit sich selbst beschäftigen. Kunden, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing kommen an dieser Stelle oft zu kurz. Interne Sachen sind deutlich wichtiger, als die Kommunikation nach Außen. Problem dabei ist, dass die Mitarbeiter sich nicht selbst finanzieren. Wird sich über einen längeren Zeitraum hinweg zu sehr mit sich selbst beschäftigt, so schafft das über kurz oder lang viel Leerlauf. Das heißt, Sie haben nichts zu tun. Ein weiteres Problem ist, dass Ihre Kunden gar nicht wissen, was Sie tolles herstellen oder anbieten. 

 

Perfektionismus

Ein weiteres großes Problem ist der Perfektionismus. Perfektionismus an sich ist im Grunde genommen nichts schlimmes, im Gegenteil. Es ist toll wenn sich solange mit der Vollendung von Dingen beschäftigt werden kann, bis diese perfekt sind. Im Unternehmensbereich kann dies allerdings auch hemmen. Perfektionismus kostet Zeit. Die 80/20-Regel lässt sich hier wie in vielen anderen Fällen gut anwenden. 80% der Arbeit sind in 20% der Zeit erledigt. Der Rest ist Perfektionismus. Oft ist es aber ausreichend die Dinge entsprechend früher fertig zu stellen und auch damit zufrieden zu sein. Es geht nämlich häufig um die letzten Prozentpunkte, die beim Kunden keinen Unterschied machen. Einfach mal einsehen, dass ok auch mal genug ist. Bringen Sie Produkte auf den Markt und lassen Sie sie für sich arbeiten.

 

Mangelnde Motivation

Ein weiterer Grund dafür, dass keine Dinge das Unternehmen verlassen, ist mangelnde Motivation. Mangelnde Motivation führt dazu, dass sich sehr viel Zeit bei der Erledigung von Aufgaben gelassen wird. Die Personen können sich oft nicht mit den Zielen identifizieren und arbeiten diese stumpf ab. Dies ist allerdings anders, wenn man  die wahre Bedeutung von Zielen erkennt. Dann sorgt das innere Feuer, der Antrieb dafür, dass auch mal Freitags nach 17 Uhr noch gearbeitet wird, sodass die Projekte noch entsprechend fertig gestellt werden. Motivation ist ein enormer Beschleuniger. Nutzen Sie diesen!

 

Und nun Sie!

Versuchen Sie die Dinge bei sich im Unternehmen umzusetzen. Versuchen Sie zuerst ein Augenmerk auf diese drei Faktoren zu legen. Weiterhin wichtig ist, dass sie das Ganze für sich messbar machen. Dies kann in einer Excel-Tabelle erfolgen, über einen nett konstruierten Cockpit-View oder aber auch eine einfache Strichliste. Hauptsache Sie sorgen dafür, dass jeden Tag etwas das Unternehmen verlässt. Früher oder später werden Sie die Früchte ernten. Sie müssen nur den ersten Schritt machen!

 

Autoren: Marc Breetzke, M.A., M.A. & Florian Dietzel, B.A.

MB Inspirations ist Ihr Ansprechpartner für die Performance-Steigerung Ihrer Vertriebskräfte und Ihres Personals.

Mit strategischen und systematischen Beratungen, Coachings und Trainings unterstützen wir Unternehmen dabei

Produktivität kontinuierlich und nachhaltig zu entwickeln.

Marc Breetzke, M.A., M.A. ist der Gründer von MB Inspirations

und weltweit als Business-Stratege, Consultant und Dozent unterwegs.

Florian Dietzel, B.A. ist jüngstes Mitglied des MBI-Teams

und als Junior Sales Consultant für Sie und unsere Kunden im Einsatz.

Bei Fragen, Wünschen oder Vorschlägen schreiben Sie uns gerne unter service@mbinspirations.com.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0