Sell Yourself - Verkaufen heißt sich selbst verkaufen

 

Heute gibt es einen Blogartikel, mit dem wirklich jeder etwas anfangen kann, weil es einfach alle Menschen betrifft. Absolut jeder hat täglich mehrfach die Herausforderung sich in bestimmten Alltags- und Lebenssituationen zu verkaufen.

 

Eine klassische Beispielsituation, in welcher Sie sich selbst vermarkten müssen, ist das Vorstellungsgespräch. Hier gilt es den Personaler von Ihren Qualitäten und Kompetenzen zu überzeugen. Des Weiteren müssen Sie dem Gegenüber klar machen, warum genau Sie der Richtige für diesen Job sind.

Denken Sie an die Situation des ersten Dates mit Ihrem Freund oder Ihrer Freundin, Ihrer Frau oder Ihrem Mann. Hier gilt es auch den vielleicht zukünftigen Partner von sich zu überzeugen. Warum sind Sie der richtige Liebhaber? Hier gilt es alle Eigenschaften und Reize einzusetzen, mit denen sich die jeweilige Person überzeugen lässt.

Oder stellen Sie sich vor, Sie haben einen Kundentermin bei einem Neukunden. Mit diesem hatten Sie ausschließlich Kontakt per Mail und Sie treffen sich das erste Mal persönlich. Im ersten Schritt geht es auch hier darum, Sympathie und Glaubwürdigkeit zu gewinnen.

Alle diese drei Situationen haben eins gemeinsam: Sie müssen sich verkaufen. Es kommt zunächst darauf an, dass Sie die Sympathie des anderen gewinnen und somit Glaubwürdigkeit erlangen. Folgende Tipps aus verschiedenen Bereichen werden Ihnen dabei helfen, die Faktoren zu ergattern, welche Sie für den Prozess des Selbstverkaufs benötigen.

Die Körpersprache ist ein Punkt, der besonders berücksichtig werden sollte. Versuchen Sie im Gespräch mit der anderen Person Offenheit zu signalisieren. Nehmen Sie eine gerade Haltung ein, legen Sie die Arme vor sich auf den Tisch und hören Sie dem Gesprächspartner zu. Hier können Sie enormes Vertrauen aufbauen. Außerdem können Sie besser zu hören. Nur so am Rande: Die besten Zuhörer sind auch die besten Verkäufer.

Des Weiteren ist die Stimme ein weiterer wichtiger Faktor; auch um Selbstvertrauen zu signalisieren. Wer mit sich selbst vertraut ist, weiß was er selbst kann. Er ist sich zu 100% sicher was er gerade tut und auch was er gerade verkauft. Wenn unterbewusst Selbstvertrauen signalisiert wird, bekommen Sie Situation ein anderes Standing und Sie wirken deutlich glaubwürdiger.

Es gibt mehrere Beispiele woran Sie erkennen können, dass Sie das nötige Vertrauen des Gesprächspartners erworben haben.

 

·       Während der Besprechung werden keine Störungen zugelassen (Mitarbeiter, Telefon, E-Mail)

·       Der Gesprächspartner schaut Ihnen in die Augen und hört Ihnen zu

·       Humor wird eingesetzt und sorgt – in Maßen – für eine entspannte Atmosphäre

·       Sie werden nach Ihrem Rat oder Ihrer Expertise gefragt

·       Ihnen werden Sachen mitgeteilt, nach denen Sie nicht gefragt haben

 

Sollten Sie im Laufe des Gesprächs diese Dinge signalisiert bekommen, so können Sie sicher sein, dass Sie die nötige Glaubwürdigkeit und das nötige Vertrauen erlangt haben.

 

Auch gibt es Faktoren, die Misstrauen zum Ausdruck bringen. Sollten folgende Beispiele im Gesprächsverlauf signalisiert werden, werden Sie wenig Chancen haben, Ihr entsprechendes Produkt verkaufen zu können, da der Kunde für Sie verschlossen ist:

 

·       Sie werden nach Referenzen gefragt

·       Sie werden nach jedem Detail Ihrer Arbeit gefragt

·       Ihre Verkaufsraten sind dem Zuhörer äußerst wichtig

·       Die persönliche Bildung spielt im Gespräch eine wichtige Rolle

·       Sie werden nach Ihren Aufgaben und Leistungen gefragt

 

Das Fazit ist im Grunde genommen ganz einfach. Sie können nichts verkaufen, bevor Sie nicht sich selbst verkauft haben. Schaffen Sie Vertrauen, erlangen Sie Glaubwürdigkeit und versuchen Sie aus Ihrem persönlichen Standing heraus erfolgreich zu sein!

 

Autoren: Marc Breetzke, M.A., M.A. & Florian Dietzel, B.A.

 

MB Inspirations ist Ihr Ansprechpartner für die Performance-Steigerung Ihrer Vertriebskräfte und Ihres Personals. Mit strategischen und systematischen Beratungen, Coachings und Trainings unterstützen wir Unternehmen dabei Produktivität kontinuierlich und nachhaltig zu entwickeln.

Marc Breetzke, M.A., M.A. ist der Gründer von MB Inspirations und weltweit als Business-Stratege, Consultant und Dozent unterwegs.

Florian Dietzel, B.A. ist jüngstes Mitglied des MBI-Teams und als Junior Sales Consultant für Sie und unsere Kunden im Einsatz. Bei Fragen, Wünschen oder Vorschlägen schreiben Sie uns gerne unter service@mbinspirations.com.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0